Boxspringbett Vergleich 2017 – Empfehlungen im Überblick

Was in Hotels schon länger ein weiterverbreiteter Trend ist, hält nun immer mehr Einzug in die privaten Schlafzimmer: Boxspringbetten sind derzeit absolut angesagt und jeder, der mal in einem solchen Bett gelegen hat, will eines haben. Und doch gibt es von Hersteller zu Hersteller und Modell zu Modell einige Unterschiede. Im Folgenden haben wir uns auf Basis von Kundenmeinungen und Tests von Dritten einen Überblick über die beliebtesten Boxspringbetten verschafft und diese zusammengestellt. Wir weisen an dieser Stelle jedoch deutlich darauf hin, dass wir einen Boxspringbett-Test nicht selbst durchgeführt haben!

Testberichte
Produktberichte
Produktvergleich
Produktvergleich
Bestenliste
Bestenliste
Ratgeber
Angebote

Boxspringbett Empfehlungen 2017

Möbelfreude® Boxspringbett 'Bea'
Möbelfreude 'Bea'
Welcon ROCKSTAR
Welcon 'Rockstar'
Maintal 'Elias'
Maintal 'Elias'

Alle Produkte anzeigen

Was ist ein Boxspringbett?

Ein Boxspringbett (wird auch Continentalbett oder amerikanisches Bett genannt) zeichnet sich durch die besondere Beschaffenheit des Untergestells aus. Es besteht in der Regel aus einem aus massivem Holz gefertigtem Rahmen, welcher die Federung umgibt. Dabei handelt es sich meist um Bonnellfedern (Taschenfederkern oder Federkern). Je nach Modell bzw. Hersteller besteht dieser Federkern nicht nur aus einer, sondern aus mehreren Lagen. Auf diesen Lagen wird dann zu guter Letzt die Matratze aufgelegt. Einige Boxspringbetten haben auf der Matratze noch einen Topper, also eine dünne Matte zu Verbesserung des Schlafkomforts.

Boxspringbetten sind in den USA und Kanada, aber auch in Skandinavien sehr beliebt und haben dort eine sehr lange Tradition. In Deutschland haben die meisten Betten keinen Federkern, sondern ein Lattenrost unter der Matratze. Jedoch geht auch hierzulande der Trend mehr und mehr in Richtung Boxspringbetten.

boxspringbett-test

Welche Vorteile hat ein Boxspringbett?

Allein durch die Mehrschichtigkeit der Federkerne erreichen Boxspringbetten eine Höhe, die das Einsteigen ins Bett erleichtert. Dies ist vor allem für ältere Menschen relevant. Ein weiterer Vorteil der Federschichten ist, dass durch diese Beschaffenheit die Unterstützung über die ganze Liegefläche verteilt ist und somit gleichbleibend ist.

Das Liegegefühl von Boxspringbetten ist, wenn die Matratze und der Topper optimal ausgewählt sind, sehr gut. Durch die vielen Schichten passt sich das Bett ideal dem Liegenden an. Auch die Rückenfreundlichkeit bescheinigen viele Experten den Boxspringbetten, weil sich das Bett eben genau dem Schlafenden anpassen lässt.

Hygienisch ist ein Boxspringbett ebenfalls. Da man über die Nacht ca. einen halben Liter an Flüssigkeit verliert (vorrangig durch Schwitzen) ist es von Vorteil, dass diese Art von Betten so konstruiert ist, dass die Luft zirkulieren kann.

Während man auf dem Bett liegt, wird bei einem Boxspringbett das eigene Gewicht auf die vielen Schichten abgeleitet, was dazu führt, dass Matratzen nicht so schnell durchgelegen sind wie bei anderen Bettarten.

Auf einen Blick:

  • angenehme Einstiegshöhe
  • sehr hoher Liegekomfort
  • besonders hygienisch durch Luftzirkulation

Wie ist ein Boxspringbett aufgebaut?

Grob haben wir den Aufbau eines Boxspringbettes schon erklärt: Ein massiver Holzrahmen umfasst einen mehrschichtigen Federkern, wobei die Federn meist Bonnellfeder sind. Darauf liegt eine relativ dicke Matratze (bis zu 30 cm hoch). Prinzipiell kann jede Art von Matratzen genutzt werden, solange sie in den Unterbau passt. Solche mit Tonnentaschenfederkern, Latex, Federkern/Bonnell, Visco oder Kaltschaum finden hier häufig Anwendung.

bett-kaufen

Speziell in Skandinavien wird auf diese Matratze noch ein dünner Topper gelegt, der den Liegekomfort noch etwas erhöht. Diese Topper bestehen häufig aus Rosshaar, Kaltschaum, Schurwolle (vom Schaf), viskoelastischem Material oder Latex. Aus Hygienegründen sind die Topper in der Regel noch von einem Stoffbezug ummantelt, den man abnehmen und waschen kann. Das Bett selbst ist stoffbezogen und steht auf vier Füßen, welche meist bis zu 20 cm hoch sind.

Worauf ist bei einem Boxspringbett zu achten?

Wer ein Boxspringbett kaufen will, der muss natürlich auch ausreichend Platz für diese Anschaffung haben. Da man ja aber in der Regel auch zuvor schon ein Bett besessen hat, sollte dies das kleinste Problem sein. Wer allerdings von einer kleineren Bettgröße auf ein größeres Boxspringbett umsteigen möchte, der sollte den zusätzlich benötigten Platz auch zur Verfügung haben. Da es Boxspringbetten in vielen verschiedenen Größen gibt, sollte eigentlich für jeden Bedarf eine passende Größe zu finden sein.

Achten sollte man beim Kauf auch unbedingt auf die Matratze. Denn diese muss auf die individuellen Bedürfnisse angepasst sein. Es nützt das hochwertigste Boxspringbett nichts, wenn an der Matratze gespart wird, denn sie bestimmt, neben der Wertigkeit des Federkern, den Schlafkomfort essenziell!

boxspringbett-guenstig

Gesundheitliche Faktoren spielen beim Kauf eines Bettes auch eine Rolle. Gerade Personen mit Rückenbeschwerden oder Problemen mit dem Bandscheiben sollten vor dem Kauf unbedingt vorab mit einem Arzt sprechen, welche Art von Bett und Matratze am ehesten zu Empfehlen ist.

Vor dem Kauf eines (Boxspring)bettes und einer zugehörigen Matratze sollte man bei gesundheitlichen Einschränkungen vorab einen Arzt konsultieren!

Für wen ist ein Boxspringbett geeignet?

Da Boxspringbetten meist sehr viel höher als „normale“ Betten sind, eignen sie sich natürlich besonders für ältere Leute, da die Einstiegshöhe sehr angenehm ist. Das heißt aber nicht, dass jüngere Menschen Abstand von einem Boxspringbett nehmen sollten. Neben den praktischen Vorteilen ist auch der Liegekomfort sehr hoch und schonend für den Rücken. Deshalb sind diese Art von Betten auch für Menschen mit Rückenbeschwerden geeignet.

boxspring-bett-test

Es lassen sich eigentlich kaum Zielgruppen ausschließen bzw. eingrenzen, die für einen Kauf nicht geeignet sind. Natürlich sollte man im Idealfall einmal selbst einen Boxspringbett-Test machen, um festzustellen, ob diese Art von Bett gefällt.

Boxspringbetten im Video

Woran erkennt man ein gutes Boxspringbett?

Rein äußerlich kann man ein gutes Boxspringbett nicht unbedingt erkenne. Im Gegenteil: Einige Hersteller stellen reguläre Lattenrostbetten in Boxpspring-Optik her – diese sind optisch nicht von einem echten Boxspringbett zu unterscheiden. Hier findet man im Unterbau statt der Federkerne nur Luft, also einen hohlen Holzkasten. Den hohen Liegekomfort eines Boxspringbettes kann man so natürlich nicht erreichen!

Auch die Matratze bestimmt die Gesamtqualität des Bettes maßgeblich. Sie sollte bestenfalls über einen punktelastischen Federkern mit Tonnentaschen verfügen und in Zonen unterteilt sein, damit sie sich dem Körper individuell anpassen kann.

Bei den Toppern müssen Schäume von hochwertiger Qualität verarbeitet sein. Werden hier stattdessen billige Schäume (PU) verwendet, wirkt sich dies eklatant auf die Tragfähigkeit aus und es ist wahrscheinlich, dass sich schnell Kuhlen bilden. Je nach eigener Vorliebe sollte man sich zwischen diesen Toppern entscheiden:

  1. Kaltschaum (etwas härter)
  2. Klimalatex (weich und klimatisiert)
  3. Visko (besonders rückenschonend)

Da jeder Mensch andere Anforderungen an den Schlafkomfort stellt und auch jeder Körper andere Beschaffenheit eines Bettes benötigt, muss das Bett individuell zusammengestellt werden können und man sollte vor dem Kauf einen Boxspringbett-Test machen – also Probe liegen. Bei minderwertigen Boxspringbetten lassen sich die einzelnen Komponenten nicht austauschen, was natürlich dem eigentlichen Sinn eines solchen Bettes – den maximalen Liegekomfort zu erreichen – entgegensteht.

Ein gutes Zeichen ist immer, wenn der Hersteller alle wichtigen Informationen zur Zusammensetzung, verwendet Materialien usw. offenkundig zur Verfügung stellt. Je weniger Informationen dazu zu finden, desto wahrscheinlicher ist es, dass eben diese aufgrund mangelnder Qualität verschwiegen werden.

Auf einen Blick:

  1. „Echtheit“ des Boxspringbettes
  2. Matratze mit Tonnentaschenfederkern und Zoneneinteilung
  3. Hochwertige Qualitätsschäume
  4. Möglichkeit der individuellen Zusammenstellung
  5. Transparenz der Informationen

Was sagt der Härtegrad über ein Boxspringbett aus?

Wer sich schon ein wenig im Bereich der Boxspringbetten umgesehen oder erkundigt hat, der wird bei den Matratzen dieser Betten schon über die Angabe des Härtegrades gestolpert sein. Dabei handelt es sich nicht um eine genormte Informationen, sondern ist eher mit Kleidungsgrößen zu vergleichen. Jeder Hersteller entscheidet subjektiv, welcher Härtegrad zu welcher Matratze gehört.

Natürlich kann man sich in etwa daran orientieren, aber verlassen sollte man sich nicht blind auf diesen Angaben. Wer bei den Matratzen den Hersteller wechselt, der kann bei gleicher Härtegradangabe völlig unterschiedliche Liegeerfahrungen machen. Auch die Abstufungen zwischen den verschiedenen Härtegraden ist von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich. Ist z.B. beim Hersteller A eine Härtegrad 2 eine gute Wahl gewesen, so muss man evtl. bei Hersteller B Härtegrad 3 kaufen, um den gleichen Liegekomfort zu erreichen.

Wie stellt man ein Boxspringbett für zwei Personen zusammen?

Nicht selten ist es der Fall, dass man ein Bett nicht für sich alleine, sondern auch für die Partnerin oder den Partner kauft. Dabei ist es nicht unwahrscheinlich, dass man hier ganz unterschiedliche Voraussetzungen oder Ansprüche vorfindet. Hier wird eventuell auch klarer, warum Hotels schon sehr lange auf die Boxspringbetten setzen (dafür sind diese Betten im Übrigen auch konzipiert): Viele verschiedene Personen schlafen auf ein und derselben Matratze – mit sehr unterschiedlichen Bedürfnissen für einen entspannten und geruhsamen Schlaf.

Ein Bett für mehr als eine Person perfekt abzustimmen, ist schon etwas schwieriger. Der Härtegrad von Matratzen wird meist je nach Körpergewicht empfohlen. Dabei lässt sich pauschal sagen, dass der Härtegrad höher werden muss, wenn das Körpergewicht auch höher ist.

Befinden sich beide Personen in einer „Gewichtsklasse“, so fällt die Auswahl des Härtegrades relativ leicht aus. Gehen die Gewichte der Personen weiter auseinander, so wählt man den höheren, empfohlenen Härtegrad. Bei einer Gewichtsdifferenz von mehr als 70 kg zwischen beiden Personen, sollte man allerdings eine Probenacht auf der Matratze verbringen, bevor man sich entscheidet.

Bei zwei Personen ist auch die Auswahl des Toppers wichtig. Personen mit einem ruhigen Schlaf, die gern auf einem thermoelastischen Visco-Topper liegen, müssen einen Kompromiss mit einer Person finden, die eher unruhige Nächte verbringt und zu stärkerem Schwitzen neigt, oder? Nicht ganz. Hier gibt es zum Glück sogenannte Kombi-Topper. Bei diesem besteht die eine Hälfte aus Viscoschaum und die andere aus Kaltschaum. Bei sehr hochwertigen Boxspringbetten hat man bei diesen Kombi-Toppern außerdem noch Viscolatex und Latex zur Auswahl.

Fazit

Der Kauf eines Boxspringbettes ist schwierig, wenn man sich nicht vorher mit diesem Thema auseinandersetzt. Man muss auf einige, wichtige Dinge achten, um den gewünschten, sehr hohen Schlafkomfort zu erreichen, den diese Betten versprechen.

Die Qualität der Materialien und die Beschaffenheit der Matratze und des Toppers sowie die persönlichen Ansprüche an einen erholsamen Schlaf spielen eine sehr wichtige Rolle.

Damit man eine kleine Orientierung bei den beliebtesten Boxspringbetten auf dem Markt bekommt, haben wir die beliebtesten Exemplare etwas genauer unter die Lupe genommen und die Pros und Contras der beliebtestens Boxspringbetten auf Basis von Kundenrezensionen zusammengetragen. Die Ergebnisse können Sie sich auf dieser Seite hier ansehen und wir hoffen, damit die eine oder andere Kaufentscheidung erleichtern zu können!